image1

Präambel

Ein vielseitig gestaltetes Schulleben unterstützt und erweitert die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder:
GEMEINSAMES LERNEN MIT ALLEN SINNEN bedeutet LERNEN MIT
FREUDE IN VERANTWORTUNG FÜREINANDER.
Das Schulleben sorgt für ein soziales und verantwortungs-
bewusstes Miteinander. Unterstützt wird diese pädagogische Aufgabe auch durch das Einbeziehen der Eltern in das Schulleben und durch wiederkehrende Feste, Veranstaltungen und andere Aktivitäten.
Ein so gestaltetes Schulleben ermöglicht Kindern Erfahrungen, die ihre individuellen Fähigkeiten fördern und sie so zu größerer Lernfreude ermuntern.

 

FESTE, FEIERN und AKTIONEN

Die Grundschule Dreekerheide hat auf dieser Grundlage das Programm für das Schulleben entwickelt. Die Feste und Veranstaltungen im JAHRESKREIS werden von allen Schülern, Lehrerinnen und auch Eltern gestaltet.

Die Einschulungsfeier am 2. Schultag nach den Ferien wird als Begrüßung von den 4. Klassen gestaltet.

Das Herbstsingen eröffnet die Herbstferien.

Nach den Herbstferien finden Sportaktionstage wie z.B. ein Judo-Tag für alle Klassen statt.

Der Weihnachtsgottesdienst am letzten Schultag vor den Winterferien wird von Kindern, auch der Chor- und Orchester-AG, mitgestaltet. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit den beiden Kirchengemeinden und Eltern.

Rosenmontag wird an unserer Schule gefeiert.

Im Frühjahr findet das Schwimmfest der 3. Klassen im Plass-Bad statt.

Am letzten Tag vor den Osterferien findet in der Turnhalle das Frühlingssingen mit allen Kindern statt. Die Klassen und Arbeitsgemeinschaften tragen zur Gestaltung bei.

In unregelmäßigen Abständen stellen wir im Amtshaus Jöllenbeck Arbeiten aus dem Kunst-/Textilunterricht aus.

Im Sommer feiern wir ein Spiel- und Sportfest.

Mit dem Sommersingen werden die Kinder der 4. Klassen verabschiedet. Das Programm gestalten viele Klassen und Arbeitsgemeinschaften.

Alle zwei Jahre gestalten Schülerinnen, Eltern und Lehrerinnen ein Schulfest.

Wir sind neugierig und bereit für neue Aktivitäten.

 

image2

DIE ARBEITSGEMEINSCHAFTEN

Nach Möglichkeit finden im 2., 3. und 4. Schuljahr Arbeitsgemeinschaften statt, die z.T. fächerübergreifend arbeiten.
Fester Bestandteil sind der Chor und das Orchester.
Im Rahmen einer „Öffnung von Schule“ arbeiten wir mit anderen Vereinen zusammen. Aus dieser Zusammenarbeit entspringen Arbeitsgemeinschaften für unsere Kinder. Zur Zeit arbeitet unsere Schule mit dem TUS Jöllenbeck und mit dem Judo-Verein Bielefeld (JC 93) zusammen.

 

 

 

image3

DIE BETREUUNG VOR UND NACH DEM UNTERRICHT

Träger der Angebote im Offenen Ganztag und der Randstunden-betreuung ist die Gesellschaft für Sozialarbeit e.V. Bielefeld im DPWV. Mehr Informationen finden Sie im Bereich "Offene Ganztagsschule".

 

MITWIRKUNG DER ELTERN

Im Rahmen der Schulmitwirkung können Eltern sich in der Klassenpflegschaft und der Schulpflegschaft in das Schulleben einbringen. Vor den Schulpflegschaftssitzungen besteht die Möglichkeit für Elternvertreter sich in ihrer Jahrgangsstufe auszutauschen und die besprochenen Themen in der Schulpflegschaftssitzung vorzustellen.


In der Schulkonferenz sind zur Zeit 6 Elternvertreter und 6 Lehrkräfte vertreten, der Schulleiter ist Vorsitzender dieses obersten gewählten Gremiums unserer Schule.

 

JAHRGANGSKONFERENZEN

In den Jahrgängen 1-4 finden regelmäßig Konferenzen statt, in denen Lerninhalte, Klassenaktivitäten und gemeinsame Vorhaben besprochen werden.

 

KLASSENFAHRTEN

Einmal in der Grundschulzeit machen die Kinder eine gemeinsame Klassenfahrt. Sie hat das Ziel, die Klassengemeinschaft zu stärken, die Selbständigkeit der Kinder zu fördern und außerschulische Lernorte kennenzulernen.

 

PROJEKT   H A I T I und N I C A R A G U A

Kinder leben in unserer Welt in unterschiedlichen Situationen und Lebenswelten. Unser Projekt in Haiti unterstützt Kinder in einem Waisenhaus. Zweimal im Jahr, aus Anlass des Weihnachtsgottesdienstes und des Einschulungsgottesdienstes , wollen wir Spenden für Haiti sammeln. Es besteht eine direkte Verbindung nach Haiti,so dass wir sicher sind, dass unser Geld in gute Hände kommt.
Da unsere Gottesdienste ökumenische Gottesdienste sind, unterstützen wir mit den Kollekten der Gottesdienste auch das Projekt der katholischen Kirche in Nicaragua, einem Aufbau-Projekt der kath. Hilfsaktion.

Abb.: Pflanzen des Schulbaumes anlässlich der Namensgebung

 

image1
image2
image3